brand-logo

Schmetterlingsflügel Vorlage, Uwe Fuß

In vielen fällen scheint es, dass sich farbmuster als endergebnis einer umweltstressreaktion entwickelt haben. Wir haben uns insbesondere auf die gattung vanessa (otaki und yamamoto, 2004a,b; otaki et al.

, 2006; otaki, 2007a, 2008a,b,c) und in geringerem maße auf die gattung junonia (otaki et al. , 2005; otaki, 2007b, 2008a; mahdi et al. , 2011). Darüber hinaus haben wir kürzlich einen faszinierenden feldfall beobachtet, bei dem phänotypische plastizität als reaktion auf umweltstress zur farbmusterentwicklung des blassen grasblaus zizeeria maha beiträgt (otaki et al.

, 2010). In diesem beitrag geben wir einen kurzen überblick über die wesentlichen informationen aus dieser forschung und spezifizieren die themen, die weiter untersucht werden müssen, um dieses faszinierende und weitreichende phänomen in der biologie genau zu verstehen.

Der mögliche beitrag epigenetischer veränderungen und ihrer transgenerationalen vererbung zur evolution von farbmustern wird ebenfalls diskutiert.